Intensivierung der Nutzung des Ratsinformationssystems vom 25.08.2014

Antrag                                                                                   Datum: 25.08.2014

hiermit beantragen wir folgenden Tagesordnungspunkt für den kommenden Haupt- und Finanzausschuss.

Intensivierung der Nutzung des Ratsinformationssystems

Begründung:

Die bisherige Ratsarbeit verursacht durch die teilweise sehr umfangreichen Sitzungsvorlagen erhebliche Kosten und einen hohen Arbeitsaufwand zum Kopieren und Versenden der Vorlagen.

Diese Kosten können nach Meinung der SPD-Fraktion durch eine intensivierte Nutzung des Ratsinformationssystems reduziert werden. Für eine komplett elektronische Ratsarbeit in den Sitzungen müssen zunächst die Bedingungen geschaffen werden, damit alle Rats- und Ausschussmitglieder die elektronischen Vorlagen nutzen können. Zahlreiche Städte und Gemeinden gehen derzeit diesen Weg (z.B. Stadt Unna). Eventuell kann man aus diesen Quellen Informationen zur Umsetzung gewinnen.

Beschlussvorschlag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, in der kommenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses die bisherigen Kosten für die Erstellung der Sitzungsvorlagen darzulegen.
  2. Diesen Kosten sollen die finanziellen Aufwendungen einer papierlosen Rats- und Ausschussarbeit gegenübergestellt werden.
  3. In beiden Amtsgebäuden soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt W-LAN eingerichtet werden, damit ein schneller Zugriff auf die digitalen Vorlagen erfolgen kann.

Mit freundlichem Gruß.

Christian Ley

Status: angenommen, umgesetzt

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Holocaustgedenktag

Gedenken der Opfer bleibt unerlässlich

Am Mittwoch wurde an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Menschen, die unter nationalsozialistischer Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt, gedemütigt und ermordet wurden. Der ehemalige

Johannes Waldmann

Wahl zum Bundestagskandidaten

Am 16.01.2021 wurde Johannes Waldmann zum Bundestagskandidaten im Wahlkreis Coesfeld-Steinfurt II 127 gewählt. Stinka: „Mit Johannes Waldmann können wir ein klares Signal

Scroll to Top