„Gute Schule 2020“ – Investitionsbedarf, Prioritäten und Möglichkeiten in der Gemeinde Ascheberg vom 29.08.2016

Antrag                                                                    Datum: 29.08.2016

Sehr geehrter Herr Dr. Risthaus,

hiermit beantragen wir folgenden Tagesordnungspunkt im kommenden Schul- und Kulturausschuss in die Tagesordnung aufzunehmen.

„Gute Schule 2020“ – Investitionsbedarf, Prioritäten und Möglichkeiten in der Gemeinde Ascheberg

Begründung:

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat das Programm „Gute Schule 2020“ vorgestellt. Es sieht für die kommenden vier Jahre jeweils 500 Millionen Euro vor, die von der NRW.Bank zinsfrei zur Verfügung gestellt werden. Die Tilgungszahlungen wird das Land übernehmen.

Die konkreten Konditionen für das Programm werden erarbeitet und die Gemeinde Ascheberg sollte schnellstmöglich auf das Stellen von Förderanträgen für konkrete Projekte vorbereitet sein.

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt, in Vorbereitung auf das Landesförderprogramm „Gute Schule 2020“, den Investitionsbedarf der nächsten Jahre in die gemeindlichen Schulen und Turnhallen (standort- und maßnahmenscharf) darzustellen.

Mit freundlichem Gruß.

Christian Ley

Status: angenommen, umgesetzt

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr zum Thema

Mehr Geld in den Taschen der Bürger lassen und damit das Heimatshoppen fördern

Wir alle wissen, dass unser Gemeinwesen Geld kostet. Dafür zahlen wir Steuern und Gebühren. Dennoch fragen sich viele von uns, ob die

Nach oben scrollen