Abschlussjahrgang übertrifft Erwartungen!

Abschlussjahrgang übertrifft Erwartungen!

Am vergangenen Freitag wurde der erste Abschlussjahrgang der Profilschule Ascheberg mit sehr guten Leistungen verabschiedet.

Die zum Schuljahr 2011/12 als Modellversuch „Gemeinschaftsschule“ gestartete Profilschule kann somit erstmals zeigen, ob sich die Erwartungen an die neue pädagogische Konzeption erfüllen.

Insgesamt wurden 110 Schülerinnen und Schüler mit ihren Abschlusszeugnissen verabschiedet.

Die Profilschule schafft Chancen!

Besonders eindrucksvoll ist der Vergleich mit den Grundschulempfehlungen der Schülerinnen und Schüler. So haben 40 Jugendliche ihre Grundschulempfehlung übertroffen, bei 63 Schülern ist die Grundschulempfehlung getroffen worden und lediglich sieben Jugendliche sind hinter ihrer Grundschulempfehlung geblieben.

„Die Profilschule und der erste Abschlussjahrgang haben die Erwartungen übertroffen. Die Schülerinnen und Schüler können stolz auf ihre Leistungen sein. Herzlichen Glückwunsch! Für mich zeigt sich, dass längeres gemeinsames Lernen mehr Schülern bessere Startchancen in ihrem Leben ermöglicht. Das zeigt der Vergleich mit den Grundschulempfehlungen! Allein deshalb war die Entscheidung für die Profilschule in der Vergangenheit schon richtig. Jetzt heißt es positiven Erfahrungen weiterzuentwickeln“, so SPD-Ortsvereinsvorsitzender Johannes Waldmann.

Von den 110 verabschiedeten Schülerinnen und Schülern erhielten 46 die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe, 41 erhielten einen Realschulabschluss, 15 erhielten einen Hauptschulabschluss, sieben Jugendliche einen Hauptschulabschluss nach Klasse neun und ein Jugedlicher erhielt einen Förderschulabschluss.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

1. Ascheberger Austausch

Ascheberger Austausch

Am Mittwoch den 24.03. um 19:00 Uhr startet die SPD Ascheberg den 1. Ascheberger Austausch per Videokonferenz Da die Möglichkeiten auf Festen

Christian Ley

Haushaltsrede der SPD im Rat vom 16.03.2021

(Es gilt das gesprochene Wort)Sehr geehrter Herr Bürgermeister Stohldreier,Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung,Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen Ratsmitglieder, zunächst bedanke

Scroll to Top