Dialog mit Landwirtschaft!

SPD: Dialog mit Landwirtschaft

Vertreter der SPD Ascheberg und den beiden landwirtschaftlichen Ortsvereinen aus Herbern und Ascheberg in Schutzanzügen, um die Übertragung von Krankheitserregern zu vermeiden.
Vertreter der SPD Ascheberg und den beiden landwirtschaftlichen Ortsvereinen aus Herbern und Ascheberg in Schutzanzügen, um die Übertragung von Krankheitserregern zu vermeiden.

Am vergangenen Wochenende besuchten Vertreter des SPD Ortsvereins auf Einladung der landwirtschaftlichen Ortsvereine aus Herbern und Ascheberg den Hof der Familie Beuckmann. Neben der Besichtigung des landwirtschaftlichen Betriebs, standen aktuelle Themen wie Fracking, Windenergie oder das eingeführte Wirtschaftswegekonzept in der Gemeinde im Mittelpunkt.

„Uns ist das direkte Gespräch mit den politischen Vertretern ein Anliegen. Im Gespräch können Probleme angesprochen und Gemeinsamkeiten gefunden werden“, so Gastgeber Felix Beuckmann.

Schnell wurde klar, dass bei den großen Themen Einigkeit herrscht und beispielsweise die Nutzung der Windenergie ebenso wie das neue Wirtschaftswegekonzept als positiv eingestuft wurden. Ein Anliegen wurde an die SPD durch Georg Silkenbömer herangetragen: „Wir möchten zukünftig auch mit der SPD verstärkt in den Austausch treten. Manche Vorhaben der Grünen sollten stärker hinterfragt werden.“

Im kommenden Sommer wird ein weiteres Treffen mit Generalsekretär André Stinka stattfinden. „Wir werden den Dialog intensivieren. Die Landwirtschaft hat eine besondere Bedeutung und ist neben der Lebensmittelproduktion auch für den Erhalt unserer Kulturlandschaft verantwortlich. Dabei spielen wir als SPD nicht konventionelle gegen ökologische Landwirtschaft gegeneinander aus. Beide Formen haben ihre Berechtigung und verdienen unsere Unterstützung“, so SPD-Vorsitzender Johannes Waldmann.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Scroll to Top