Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen vom 03.11.2019

Antrag Datum: 03.11.2019

Sehr geehrter Herr Dr. Risthaus,
Sehr geehrter Herr Greiwe,

hiermit beantragen wir folgenden Tagesordnungspunkt für den kommenden Bau-, Planungs- und Umweltausschuss in die Tagesordnung aufzunehmen.

Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen

Beschlussvorschlag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt einen Bericht zu den nötigen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren abzugeben. Hierbei ist besonders der Befall von Bäumen mit dem auch für Menschen gesundheitsgefährdenden Eichen-Prozessions-Spinner und die Maßnahmen der Gemeinde dagegen zu nennen.
  2. Der Haushaltsansatz für Schädlingsbekämpfung ist auf 20.000 € anzupassen.
  3. Eine Hotline muss bei der Gemeinde eingerichtet werden und erreichbar sein, damit Bürger einen Schädlingsbefall melden können und zeitnah Hilfe bzw. Unterstützung bekommen.

Begründung:

In den vergangenen Jahren zeigten sich erhebliche Probleme bei der Bekämpfung des Eichen-Prozessions-Spinners (EPS). Dieser stellt zwar kein neues Phänomen dar, hat sich jedoch aufgrund der Folgen des Klimawandels erheblich ausgebreitet. Dies stellt eine zunehmende Gefahr der Gesundheit der Menschen dar, da die Brennhaare der Raupen zu Hautekzemen und Atemwegsreizungen führen können.
Darüber hinaus breiten sich weitere gefährliche eingeschleppte Arten wie die asiatische Tigermücke in unseren Breiten aus, die in Nord-West-Europa eigentlich nicht vorkommende Krankheitserreger (z.B. West-Nil-Virus und Dengue-Fieber) übertragen können.
Zur Gesundheitsvorsorge sollen Bürgerinnen und Bürger einen Befall mit Schädlingen wie dem EPS und weitere verdächtige Populationen melden können. Die Hotline der Gemeinde dient hierbei vor allem dem ersten Kontakt und der Weitergabe von Informationen.
Bei Befall von Bäumen auf Gemeindegrund mit dem EPS muss jedoch eine sofortige Bekämpfung der Schädlinge veranlasst werden, bevor Menschen hierdurch zu Schaden kommen. Hierfür ist der Haushaltsansatz entsprechend anzupassen.

Mit freundlichem Gruß.

Christian Ley

Status: angenommen, umgesetzt

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Holocaustgedenktag

Gedenken der Opfer bleibt unerlässlich

Am Mittwoch wurde an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Menschen, die unter nationalsozialistischer Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt, gedemütigt und ermordet wurden. Der ehemalige

Johannes Waldmann

Wahl zum Bundestagskandidaten

Am 16.01.2021 wurde Johannes Waldmann zum Bundestagskandidaten im Wahlkreis Coesfeld-Steinfurt II 127 gewählt. Stinka: „Mit Johannes Waldmann können wir ein klares Signal

Scroll to Top