Mobilitätswende in Ascheberg: Baustein Fahrradverkehr vom 28.11.2019

Antrag Datum: 28.11.2019

Sehr geehrter Herr Dr. Risthaus,
Sehr geehrter Herr Greiwe,

hiermit beantragen wir folgenden Tagesordnungspunkt wiederum für den kommenden Bau, Planungs- und Umweltausschuss in die Tagesordnung aufzunehmen.

Mobilitätswende in Ascheberg: Baustein Fahrradverkehr

Beschlussvorschlag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt einen Bericht über Zustand, geplante Sanierung und Neubau von Radwegen innerhalb des Gemeindegebiets zu geben.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt einen Bericht über bestehende Abstellplätze für Fahrräder in der Gemeinde zu geben und gleichzeitig neue Formen von sicheren Abstellplätzen zu präsentieren (insbesondere für hochpreisige Fahrräder). Zudem sollen bereits mögliche Standorte für zusätzliche Abstellplätze aufgezeigt werden und Haushaltsansätze zur zeitnahen Umsetzung geschaffen werden.
  3. Die Verwaltung wird beauftragt eine „Radschnellwegverbindung“ zwischen allen drei Ortsteilen zu prüfen und gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit einem Planungsbüro erste Umsetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dabei sind auch die Anschlussstellen zu den Nachbarorten und überregionalen Radwegverbindungen (Veloroute Münster, Hamm, Werne) zu berücksichtigen. Zur Orientierung können die Kriterien für Radschnellwege des Landes Nordrhein-Westfalen dienen.
  4. Die Verwaltung wird beauftragt in allen Ortsteilen verschiedene Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit für den Fahrradverkehr aufzuzeigen (z.B. Fahrradstraßen, Markierungen, farbliche Fahrradspuren, Situation an Kreisverkehren und Kreuzungen, etc.). Gegebenenfalls wird hierfür eine externe Beratung eingekauft und die notwendigen Haushaltmittel werden im Haushalt 2020 abgebildet.
  5. Für die zeitnahe Umsetzung der ermittelten Maßnahmen und die Planung künftiger Radwegeverbindungen werden 300.000 € in den Haushalt 2020 eingestellt werden. Für die mittelfristige Finanzplanung müssen ebenfalls relevante Beträge eingeplant werden.

Begründung:

Die SPD in Ascheberg setzt sich für eine Mobilitätswende ein, die eine hohe individuelle Freiheit sichert und gleichzeitig ökologisch nachhaltig ist.

Ein wichtiger Baustein ist hier die Steigerung des Fahrrad- bzw. Pedelecverkehrs innerhalb unserer Gemeinde. Viele Fahrten innerhalb eines Ortsteils bzw. zwischen den Ortsteilen lassen sich mit dem Fahrrad zurücklegen. Aufgrund der zunehmenden Verbreitung von Pedelecs mit wachsendem Wirkungsgrad und somit höherer Reichweite sind auch längere Strecken für Berufspendler leistbar und werden durch eine wachsende Anzahl von Bürgern auf zwei statt vier Rädern zurückgelegt.

Neben den Effekten zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz hat dies auch gesundheitsförderliche Effekte und vermeidet Staus und Verkehrsstress auch in den anliegenden Städten und Mittelzentren. Diese Effekte sind unserer Ansicht nach unbedingt zu fördern.

Damit in der Zukunft immer mehr Bürgerinnen und Bürger diese Form der Fortbewegung für sich wählen und sicher am Straßenverkehr teilnehmen können, müssen die Bedingungen für den Fahrradverkehr konsequent und zeitnah verbessert werden!

Mit freundlichem Gruß.

Christian Ley

Status: abgelehnt

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr zum Thema

Mehr Geld in den Taschen der Bürger lassen und damit das Heimatshoppen fördern

Wir alle wissen, dass unser Gemeinwesen Geld kostet. Dafür zahlen wir Steuern und Gebühren. Dennoch fragen sich viele von uns, ob die

Kundgebung Ascheberg

Kundgebung „Ascheberg bleibt bunt“

Für Demokratie und Vielfalt. Gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus. Unter diesem Motto ist im Ortskern Aschebergs eine große Kundgebung geplant. Am 17.

Steele 27.01.2024

Holocaustgedenken 27. Januar 2024

Die SPD Ascheberg hat für Samstag, den 27. Januar 2024, 17.00 Uhr, zur jährlichen Veranstaltung anlässlich des Holocaust-Gedenktages eingeladen. Vor 79 Jahren

Nach oben scrollen