Entwicklung eines Sportstättenkonzeptes für die Gemeinde Ascheberg vom 12.09.2017

Antrag                                                                                Datum: 12.09.2017

Sehr geehrter Herr Dr. Risthaus,

hiermit beantragen wir folgenden Tagesordnungspunkt im kommenden Jugend-, Senioren-, Sozial- und Sportausschuss in die Tagesordnung aufzunehmen.

Entwicklung eines Sportstättenkonzeptes für die Gemeinde Ascheberg

Begründung:

In der Gemeinde Ascheberg existieren in allen drei Ortsteilen Sportstätten, die durch die Schulen sowie die Sportvereine TUS Ascheberg, SV Davaria Davensberg und SV Herbern genutzt werden.

Nun ergibt sich im Bereich der Sportstätten einiger Sanierungs- und Ertüchtigungsbedarf, der in den kommenden Jahren auf die Gemeinde zukommt. Zudem ergeben sich durch den demografischen Wandel neue Bedarfe und andere Voraussetzungen für die Betreibung der Sportstätten.

Diese Herausforderungen sollten planvoll und verlässlich für die Gemeinde und die Schulen und Sportvereine angegangen werden.

Ein Sportstättenkonzept muss zunächst die Auslastung der Sportstätten erfassen und im Folgenden die Bedarfe für Sanierung und Ertüchtigung sowie für eventuell benötigte neue Sportstätten aufzeigen.

Hierbei ist es nach Ansicht der SPD-Fraktion unverzichtbar, die Schulen in der Gemeinde und die Sportvereine in allen drei Ortsteilen in den Prozess einzubeziehen. Die Vereine übernehmen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe in der Betreuung und Sozialisation von Kindern und Jugendlichen. Sie benötigen für die Zukunft weiterhin die Unterstützung der Gemeinde und vor allem Planungssicherheit für ihre Aufgaben.

Beschlussvorschlag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, für das Haushaltsjahr 2018 Mittel bereitzustellen, um ein professionelles Planungsbüro mit der Erfassung der Sportstätten und der Planung eines Sportstättenkonzeptes zu beauftragen.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt zur Vorbereitung des Konzeptes die Nutzung und Auslastung der bestehenden Sportanlagen bei den Schulen und Vereinen sowie deren künftigen Bedarfe abzufragen.

Mit freundlichem Gruß.

Christian Ley

Status: angenommen, umgesetzt

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr zum Thema

Mehr Geld in den Taschen der Bürger lassen und damit das Heimatshoppen fördern

Wir alle wissen, dass unser Gemeinwesen Geld kostet. Dafür zahlen wir Steuern und Gebühren. Dennoch fragen sich viele von uns, ob die

Nach oben scrollen