Bedarfserhebung der Schulen im Zuge der Coronavirus-Pandemie vom 11.05.2020

Antrag                                                             Datum: 11.05.2020

Sehr geehrter Herr Dr. Risthaus,

hiermit beantragen wir folgenden Tagesordnungspunkt für den kommenden Schul- und Kulturausschuss in die Tagesordnung aufzunehmen.

Bedarfserhebung der Schulen im Zuge der Coronavirus-Pandemie

Beschlussvorschlag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, die erworbenen Erfahrungen und die daraus resultierenden Bedarfe während der Schulschließungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie mit den betroffenen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Familien und Beschäftigten in den Schulen systematisch zu erfassen und dem Fachausschuss in geeigneter Form zu präsentieren.
  2. Die Verwaltung stellt Maßnahmen dar, wie kurz-, mittel- und langfristig die festgestellten Bedarfe aus den Erfahrungen der Betroffenen gedeckt werden können und stellt eine grobe Bezifferung der benötigten Haushaltsmittel auf.

Begründung:

Die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Familien und Beschäftigte in den Schulen haben in den vergangenen Wochen eine Vielzahl von Erfahrungen erworben. Oft haben sie Kreativität und Innovationskraft bewiesen, um in Zeiten von Schulschließungen und Homeschooling die Schulbildung aufrechtzuerhalten.

Diese Erfahrungen und neuen Ideen müssen deshalb auf allen Ebenen systematisch erfasst werden, damit diese in zukünftigen Planungen auch Berücksichtigung finden können. Deshalb müssen umfassende Informationen von den Betroffenen eingeholt werden und in der zukünftigen Planung berücksichtigt werden.

Beispielhaft seien hier die Bedarfe der persönlichen Hygiene sowie des Infektionsschutzes, aber auch die Bedarfe des digitalen Lernens erfasst werden. Besonders letzterer Aspekt darf nicht nur die Softwareausstattung der Schulen abbilden, sondern muss auch die Ausstattung der Schülerinnen und Schüler im häuslichen Bereich erfassen.

Mit freundlichem Gruß.

Christian Ley

Status: angenommen, in Umsetzung

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr zum Thema

Mehr Geld in den Taschen der Bürger lassen und damit das Heimatshoppen fördern

Wir alle wissen, dass unser Gemeinwesen Geld kostet. Dafür zahlen wir Steuern und Gebühren. Dennoch fragen sich viele von uns, ob die

Kundgebung Ascheberg

Kundgebung „Ascheberg bleibt bunt“

Für Demokratie und Vielfalt. Gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus. Unter diesem Motto ist im Ortskern Aschebergs eine große Kundgebung geplant. Am 17.

Steele 27.01.2024

Holocaustgedenken 27. Januar 2024

Die SPD Ascheberg hat für Samstag, den 27. Januar 2024, 17.00 Uhr, zur jährlichen Veranstaltung anlässlich des Holocaust-Gedenktages eingeladen. Vor 79 Jahren

Nach oben scrollen