Gemeinsame Erklärung zu Brandsatz!

Gemeinsame Erklärung zu Brandsatz!

Gemeinsame Erklärung des Rates und der Verwaltung der Gemeinde Ascheberg zu dem Brandsatz vor der Flüchtlingsunterkunft in Ascheberg:

„Der Rat und die Verwaltung der Gemeinde Ascheberg sind in Sorge um die uns anvertrauten Menschen. Wir sind erleichtert, dass bei dem Brandsatz vor der Flüchtlingsunterkunft an der Bultenstraße in Ascheberg kein Mensch verletzt worden ist. Dieser Brandanschlag ist ein schwerwiegender krimineller Akt, den wir auf das Schärfste verurteilen. Wir hoffen, dass der oder die Täter rasch ermittelt und zur Verantwortung gezogen werden können.

Trotz dieses kriminellen Aktes der vergangenen Nacht setzen wir uns weiterhin für ein friedliches Miteinander der einheimischen Bevölkerung und der Flüchtlinge ein.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Holocaustgedenktag

Gedenken der Opfer bleibt unerlässlich

Am Mittwoch wurde an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Menschen, die unter nationalsozialistischer Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt, gedemütigt und ermordet wurden. Der ehemalige

Johannes Waldmann

Wahl zum Bundestagskandidaten

Am 16.01.2021 wurde Johannes Waldmann zum Bundestagskandidaten im Wahlkreis Coesfeld-Steinfurt II 127 gewählt. Stinka: „Mit Johannes Waldmann können wir ein klares Signal

Scroll to Top