SPD Neujahrempfang 29.01.2023

SPD 2023 Neujahrsempfang

Neujahrsempfang der SPD Ascheberg: Windkraft auch in Ascheberg schneller realisieren

Beim Neujahrsempfang der SPD-Ascheberg begrüßte der Vorsitzende Volker Brümmer zum ersten Mal nach der Corona-Zeit zu dieser traditionellen Veranstaltung die in großer Zahl erschienenen Mitglieder des Ortsvereins in der Gaststätte Frenking: „Ich freue mich Euch endlich wieder zu diesem Anlass in so großer Runde willkommen heißen zu können “

Er entschuldigte den verhinderten Bürgermeister Thomas Stohldreier. Dieser hatte sein Grußwort schriftlich übermittelt und lies die Anwesenden wissen: „Die SPD in Ascheberg steht dafür, dass wir vor Ort gute und richtige Maßnahmen ergreifen und umsetzen. Sie ist eine verlässliche Säule für die gute Weiterentwicklung in unserer Gemeinde. Vielen Dank für diese gute Zusammenarbeit. Nun freue ich mich sehr auf unsere weitere Zusammenarbeit.“

Der SPD-Unterbezirksvorsitzende Johannes Waldmann sprach insbesondere über den Konflikt in der Ukraine und das Vertrauen in den besonnen und mit den Verbündeten eng abgestimmt handelnden Kanzler Olaf Scholz. Zudem unterstrich er in seinem Redebeitrag die Hilfsbereitschaft in Ascheberg und erntete den Zuspruch und Beifall der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten: „Ich bin darüber sehr dankbar, denn Menschen, die vor Krieg fliehen sind auf unsere Unterstützung angewiesen. Die Verunglimpfung durch Friedrich Merz, der von Paschas und Asyltouristen spricht ist abstoßend. Dem müssen wir uns entschieden entgegenstellen!“

Der Fraktionsvorsitzende Christian Ley widmete sich der kommunalpolitischen Situation und stellte fest, dass trotz zahlreicher Pläne seit 1998, die Umsetzung von Windkraftanlagen in Ascheberg bisher nicht realisiert werden konnte. „Ich komme mir vor, als wenn ich ständig an einem großen schweren Seil auf meiner Schulter zerre. Wie bei so einigen andern Themen müssen wir auch hier die anderen Fraktionen über die Ziellinie ziehen, damit endlich Windkraft in unserer Gemeinde realisiert wird.“
Der SPD-Landtagsabgeordnete André Stinka kritisierte in diesem Punkt die schwarz-grüne Landesregierung „Da hilft es nicht einfach nur etwas aufzuschreiben, da muss man auch einfach mal machen“ forderte er eine beschleunigte Umsetzung der Energiewende.
Ein besonderer Höhepunkt des Empfangs war die Ehrung von Jubilaren für ihre jahrelange Treue zur Partei. Gerhard Budde, Wilfried Voß und Heinrich Knepper wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden von den Anwesenden, Gertrud Olbrich, Josef Olbrich, Nils Ohk, Frieda Schröder und Karin Waldmann geehrt.
Der Neujahrsempfang war ein erfolgreicher Start ins neue Jahr, bei dem wichtige politische Themen diskutiert und die Mitglieder des Ortsvereins zusammengebracht wurden. „Mögen Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg Euch begleiten in diesem Jahr und Solidarität, Gerechtigkeit, Freiheit und Frieden stets die Dinge, nach denen wir streben!“, entließ Volker Brümmer die Gäste in den geselligen Austausch bei Essen und Trinken.

SPD 2023 Neujahrsempfang
SPD 2023 Neujahrsempfang
Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr zum Thema

Mehr Geld in den Taschen der Bürger lassen und damit das Heimatshoppen fördern

Wir alle wissen, dass unser Gemeinwesen Geld kostet. Dafür zahlen wir Steuern und Gebühren. Dennoch fragen sich viele von uns, ob die

Kundgebung Ascheberg

Kundgebung „Ascheberg bleibt bunt“

Für Demokratie und Vielfalt. Gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus. Unter diesem Motto ist im Ortskern Aschebergs eine große Kundgebung geplant. Am 17.

Steele 27.01.2024

Holocaustgedenken 27. Januar 2024

Die SPD Ascheberg hat für Samstag, den 27. Januar 2024, 17.00 Uhr, zur jährlichen Veranstaltung anlässlich des Holocaust-Gedenktages eingeladen. Vor 79 Jahren

Nach oben scrollen