Erhöhung der LWL-Umlage wird nicht weitergegeben!

Erhöhung der LWL-Umlage wird nicht weitergegeben!

In der vergangenen Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses im Kreis Coesfeld wurde auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossen, die Erhöhung des Hebesatzes der Landschaftsumlage nicht auf die allgemeine Kreisumlage umzulegen.

„Durch diesen Beschluss vermeiden wir zusätzliche Belastungen für die Städte und Gemeinden im Kreis Coesfeld. Wir werden die Mehrbelastungen durch den Landschaftsverband mit einer Verringerung der Ausgleichsrücklage des Kreises auffangen. Die Ausgleichsrücklage des Kreises wird sich somit von rund 7,1 Mio. Euro auf rund 4,7 Mio. Euro verringern“, so SPD-Kreistagsmitglied Johannes Waldmann.

Der Hebesatz der Landschaftsumlage wird von 16,70% auf 17,40% steigen. Durch den im Finanz- und Wirtschaftsausschuss gefassten Beschluss wird der Hebesatz der allgemeinen Kreisumlage dennoch bei 32,43% bleiben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Scroll to Top