Ein Jahr nach der Wahl – Versprochen und Gehalten!

Ein Jahr nach der Wahl – SPD zieht positive Bilanz!

Ortsvereinsvorsitzender Johannes Waldmann zieht eine Bildanz nach 365 Tagen.
Ortsvereinsvorsitzender Johannes Waldmann zieht eine Bildanz nach 365 Tagen.

„Wir haben keine Luftschlösser gebaut. Die Wahlversprechen, die wir gegeben haben, haben wir auch eingehalten“, sagte Johannes Waldmann beim Frühschoppen der Genossen in Herbern. Unter das Motto „Versprochen und Gehalten“ stellte der SPD-Ortsverein am Sonntagmorgen einen Frühschoppen in der Gastwirtschaft „Alte Mühle“ in Herbern.

Ortsvereinsvorsitzender Johannes Waldmann zog 365 Tage nach der Kommunalwahl im vergangenen Jahr Bilanz. „Wir haben keine Luftschlösser gebaut. Die Wahlversprechen, die wir gegeben haben, haben wir auch eingehalten.“ Waldmann betonte, dass voraussichtlich im nächsten Jahr das Baugebiet „Im Hemmen“ in Davensberg an den Start gehen wird. Mit dem Einzug des „Combi-Markt“ auf dem Gelände der Rettungswache wurde in Ascheberg auch dieser Punkt abgearbeitet. „Das Thema ,Fußgängerzone‘ werden wir behandeln, wenn der Vollsortimenter da ist“, so der Ortsvereinsvorsitzende. Die beste Nachricht war jedoch, dass ein Partner für den Glasfaserausbau gefunden wurde. „Dieses bietet eine große Chance, den Glasfaserausbau hinzubekommen. Jetzt müssen nur viele Aufträge geschlossen werden.“

Waldmann erklärte weiter: „Bei der Aula in Herbern bleiben wir natürlich dran, aber es muss auch finanziell machbar sein.“ Gesprächsrunden der SPD vor Ort über die Kommunal-, Landes- und Bundespolitik werden in regelmäßigen Abständen angeboten. (Quelle: WN, Isabel Schütte)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Jüdischer Friedhof

Jüdischer Friedhof in Herbern

Zum traditionellen Laubfegen auf dem jüdischen Friedhof in Herbern haben sich wieder einige Aktive am letzten Novemberwochenende getroffen. Jeder der Interesse hat,

Ascheberg Westfalen

Bericht zum BPA vom 25. November 2021

Zu Begin wurde der Haushaltsplan beraten, der in Summe einstimmig angenommen wurde. es wurde nur der Antrag der UWG Bezüglich Fahrrad-Service-Stationen in

Kanalnetz

Nein zur Privatisierung des Kanalnetzes

Die SPD Ascheberg positioniert sich deutlich gegen die schrittweise Privatisierung des Kanalnetztes der Gemeinde Ascheberg und hat in der Ratssitzung geschlossen gegen

Scroll to Top