Begegnungsfest war voller Erfolg!

Begegnungsfest war voller Erfolg!

Das erste Begegnungsfest in der Gemeinde Ascheberg am vergangenen Samstag war ein voller Erfolg. Durch die vielen Unterstützer und Besucher wurde ein wunderbarer Nachmittag zu einem Gemeinschaftserlebnis.

„Wir bedanken uns bei allen Akteuren und Besuchern, die dieses Fest zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben. Die Atmosphäre war offen und freundschaftlich“, so SPD-Ortsvereinsvorsitzender Johannes Waldmann.

Nachfolgend einige Auszüge aus den lokalen Zeitungen:

„Daumen rauf fürs Miteinander“ – Westfälische Nachrichten

Strahlende Gesichter, fröhliche Menschen, ein entspanntes Miteinander – beim Begegnungsfest auf dem Gelände der Firma Klaas entwickelte sich am Samstag über vier Stunden eine ungezwungene Atmosphäre. Zwischen enthusiastisch vorgetragener deutscher Blasmusik und intensiven, rhythmischen, arabischen Klängen entstand eine gute Basis für Gespräche, ein Aufeinander zugehen und ein Dankeschön für die vielen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in der Gemeinde Ascheberg.

Das Organisationsteam ist sehr zufrieden!
Das Organisationsteam ist sehr zufrieden!

Das größte Glück für sie war dabei weniger der Gang zum Getränke- oder Imbissstand, der gegen eine Spende möglich war, sondern der Blick auf das harmonische Treiben von Flüchtlingen, Helfern und Bürgern. So stellen sie sich Alltag vor. „Ich bin sehr angetan von der Atmosphäre“, erklärte etwa Renate Hamann.

Hier geht es zum ganzen Artikel.

„Integration beim SPD-Begegnungsfest“ – Westfälischer Anzeiger

Über 200 Besucher folgten der Einladung der SPD Ascheberg zum Begegnungsfest am Samstag auf dem Gelände der Firma Klaas. Unter den Gästen waren auch viele Flüchtlinge, die in der Gemeinde Ascheberg untergekommen sind.
Bei schönem Wetter nutzten Menschen unterschiedlicher Nationalitäten das Fest, um sich kennenzulernen.

Christian Ley, Andre Stinka, Johannes Waldmann und Volker Brümmer.
Christian Ley, Andre Stinka, Johannes Waldmann und Volker Brümmer.

„Hier ist es schön“, sagte die Syrerin Nisrine. Sie beobachtete ihre Kinder, die großen Spaß bei den verschiedenen Spielaktionen hatten. Die Organisatoren hatten sich eine Menge für die Kleinen und für die Erwachsenen einfallen lassen.

Zur Wahl standen eine Luftballonaktion, das Kinderschminken, eine Hüpfburg, eine Feuerwehrspritzwand oder das Torwandschießen. Viele Besucher machten von der Möglichkeit Gebrauch, von dem großen Hubsteiger aus einen Ausblick aus 30 Metern Höhe zu genießen.

Hier geht es zum ganzen Artikel.

„Flüchtlinge und Ascheberger feiern buntes Fest“ – Ruhr Nachrichten

Ein buntes Kennenlern- und Begegnungsfest hat am Samstag viele Ascheberger auf das Gelände der Firma Klaas an die Raiffeisenstraße gelockt. Das Programm war familienfreundlich, die Stimmung gut, das Wetter prima. Allerdings wurde den Besuchern schnell klar, dass viele der Flüchtlinge Grausames gesehen haben.

Viele Besucher konnten begrüßt werden!
Viele Besucher konnten begrüßt werden!

Die Idee für dieses Fest ging aus der Haushaltberatung hervor. Nachdem sie zuerst auf wenig Zustimmung traf, entschlossen sich die Mitglieder der SPD zu einer Alternative. Mithilfe einiger Verbände, Vereine und Unternehmen, wie die AWO Ascheberg, TuS Ascheberg, der Firma Klaas, der Jugendfeuerwehr und vielen anderen konnte das Fest auf die Beine gestellt werden. Der Erlös, sowie Spenden gingen unter anderen an die Flüchtlingshilfe, die Tafel und die Jugendfeuerwehr.

Neben einer Blaskapelle spielte auch die Siegebrede-Kombo, die den Besuchern die syrische Musikkultur näher brachte. Außerdem konnten alle Gäste sich an einer großen Auswahl an Speisen und Getränken erfreuen. Zu den angebotenen Aktivitäten gehörten Torwandschießen, Ponyreiten, Kinderschminken und sogar eine Hüpfburg. Außerdem bot die Feuerwehr die Möglichkeit, mit einem Wasserschlauch zu schießen.

Hier geht es zum ganzen Artikel.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Scroll to Top