Bau- und Gewerbegebiete: Planungen beschleunigen!

Bau- und Gewerbegebiete: Planungen beschleunigen!

Die Erfahrungen die während des Planungsverfahrens beim Davensberger Baugebiet „Hemmen“ gemacht wurden, müssen bei zukünftigen Projekten zu einer Beschleunigung des Planverfahrens führen.

Die Frage ist, welche Lehren werden gezogen?

„Wir sind über die viel zu lange Planungszeit beim Baugebiet „Hemmen“ sehr unglücklich und ziehen für die Zukunft Konsequenzen“, zeigt sich SPD-Ortsvereinsvorsitzender Johannes Waldmann sehr unzufrieden.

Hintergrund ist, dass Verzögerungen von rund einem Jahr im Zuge des Beteiligungsverfahrens entstanden sind, da Anregungen und Bedenken von Anwohnern vorgetragen wurden. Diese machten eine zusätzliche artenschutzrechtliche Prüfung der Stufe II erforderlich.

„Bereits zu Beginn des Verfahrens haben sich einige Anwohner klar gegen das Baugebiet zusammengeschlossen und es wurde deutlich, dass der Gemeinde schwierige Planungsschritte bevorstehen“, so Waldmann.

„Die SPD fordert deshalb, dass in einer solchen Situation im Vorfeld sowohl Gespräche geführt werden aber auch direkt die umfangreichere artenschutzrechtliche Prüfung der Stufe II erfolgen muss. Dieses Vorgehen kann im besten Fall die Planungen um ein ganzes Jahr verkürzen“, erläutert Waldmann.

Dieses Vorgehen muss bei Planungen zukünftiger Bau- und Gewerbegebiete angewendet werden!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Jüdischer Friedhof

Jüdischer Friedhof in Herbern

Zum traditionellen Laubfegen auf dem jüdischen Friedhof in Herbern haben sich wieder einige Aktive am letzten Novemberwochenende getroffen. Jeder der Interesse hat,

Ascheberg Westfalen

Bericht zum BPA vom 25. November 2021

Zu Begin wurde der Haushaltsplan beraten, der in Summe einstimmig angenommen wurde. es wurde nur der Antrag der UWG Bezüglich Fahrrad-Service-Stationen in

Kanalnetz

Nein zur Privatisierung des Kanalnetzes

Die SPD Ascheberg positioniert sich deutlich gegen die schrittweise Privatisierung des Kanalnetztes der Gemeinde Ascheberg und hat in der Ratssitzung geschlossen gegen

Scroll to Top