Papierlose Ratsarbeit jetzt!

Papierlose Ratsarbeit ermöglichen

Die Arbeit des Rates der Gemeinde Ascheberg wird bisher durch den Druck und Versand teilweise sehr umfangreicher Sitzungsvorlagen an alle Rats- und Ausschussmitglieder sichergestellt. Diese Praxis verursacht seit jeher erhebliche Kosten und einen hohen Arbeitsaufwand der Mitarbeiter der Verwaltung.

Diese Kosten können nach Meinung der SPD-Fraktion durch eine intensivierte Nutzung des Ratsinformationssystems reduziert werden. Für eine komplett elektronische Ratsarbeit in den Sitzungen müssen allerdings zunächst die Bedingungen geschaffen werden, damit alle Rats- und Ausschussmitglieder die elektronischen Vorlagen nutzen können. Zahlreiche Städte und Gemeinden – wie z.B. die Stadt Unna – gehen derzeit diesen Weg.

„In Unternehmen und Hochschulen ist diese Arbeitsweise bereits weit verbreitet. Warum sollte dies in der Kommunalpolitik nicht möglich sein?“, fragt sich der Fraktionsvorsitzende Christian Ley stellvertretend für die SPD-Fraktion. Die Sozialdemokraten beantragen deshalb eine Gegenüberstellung der Kosten des bisherigen Systems und der neuen elektronischen Ratsarbeit. Zudem soll in beiden Amtsgebäuden ein W-LAN Zugriff eingerichtet werden, damit eine Arbeit mit Notebooks und Tablet-PCs möglich wird.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Scroll to Top